Babyboom beim Kakapo macht Neuseeland froh

  • Spektrum.de


    17.04.2019


    BEDROHTE PAPAGEIEN


    Babyboom beim Kakapo macht Neuseeland froh


    Kakapos sind die schwersten und für manche auch ulkigsten Papageien.

    Leider gehören sie auch zu den seltensten.

    Doch dieses Jahr gab es reichlich Nachwuchs.


    von Daniel Lingenhöhl


    Anfang des Jahres lebten weltweit nur 147 Kakapos -

    verteilt auf drei kleine Inseln vor der neuseeländischen Küste,

    wo sie vor eingeschleppten Fressfeinden sicher sind.

    Doch schon im Januar 2019 hatten Ornithologen des staatlichen Programms

    "Kakapo Recovery" Hoffnung,

    dass sich die flugunfähigen Papageien in den nächsten Monaten erfreulich vermehren könnten.

    Und sie wurden nicht enttäuscht:


    Weiter ...



    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • Neue Zürcher Zeitung


    Warum der fetteste Papagei der Welt vom Aussterben bedroht ist


    Er ist kein Kostverächter, duftet nach Honig und Blumen,

    und auch sonst ist der neuseeländische Kakapo ein angenehmer Zeitgenosse.

    Doch es gibt nur noch wenige Dutzend Exemplare,

    und deren Bestand ist akut gefährdet.

    Am Körperfett liegt es nicht.


    Elena Panagiotidis

    16.7.2019, 13:14 Uhr


    Sein kuschliges Gefieder ist moosgrün,

    sein Gesicht erinnert an das einer Eule, und er ist ziemlich beleibt:

    Der Kakapo ist ein in Neuseeland lebender Papagei

    und in vielerlei Hinsicht aussergewöhnlich.

    Er kann nicht fliegen, ist aber ein guter Läufer und Kletterer,

    und wenn er von einem Baum abspringt,

    erinnert er an einen Fallschirmspringer.


    Doch um den Bestand der fettesten Papageienart der Welt ist es nicht gut bestellt.

    Vor einigen hundert Jahren gehörte der Kakapo,

    dessen ausgewachsene Männchen zwischen drei und vier Kilogramm wiegen,

    noch zu den häufigsten Vogelarten des Landes.

    Doch wurden die Tiere erbarmungslos gejagt,

    eingeschleppte Krankheiten und die Ausweitung der Landwirtschaft forderten ihren Tribut.

    Da sie keinen Fluchtinstinkt haben, sind sie ihren Fressfeinden hilflos ausgeliefert.


    Weiter ...

    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • ONLINE

    FOCUS


    Erstmals wieder 200 Exemplare des Kakapo-Papageis


    Montag, 19.08.2019, 13:08


    Der Bestand der in Neuseeland beheimateten Vögel hat sich erholt -

    vorbei ist die Bedrohung der Art allerdings nicht.


    Der Bestand des vom Aussterben bedrohten Papageis Kakapo

    hat sich in Neuseeland etwas erholt.


    Es gebe wieder 200 der Tiere,

    die aus der Küken-Phase herausgewachsen seien,

    schrieb Andrew Digby,

    Berater der neuseeländischen Naturschutzbehörde,

    auf Twitter.

    Das sei vermutlich der höchste Wert sei mindestens 70 Jahren.


    Weiter ...

    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)