Blutige Merino- und Kaschmirwolle

  • change.org


    Veränderung ist möglich!



    Hallo ...,

    herzzerreißende, qualvolle Schreie:

    Die ersten Lebenswochen kleiner Merino-Lämmer

    sind von schmerzhaften und blutigen Eingriffen bestimmt.


    Der Schwanz wir abgeschnitten, männlicher Nachwuchs kastriert, und große Hautstücke am Unterleib werden weggeschnitten.

    All dies meist ohne Betäubung.


    Ein Großteil der feinen Merinowolle in unserer Kleidung wird unter diesen Umständen in Australien produziert.

    Es ist Zeit zu handeln!


    Ich fordere die australische Regierung dazu auf,

    ein umgehendes Verbot von allen Operationen am Schaf

    ohne den Einsatz von Schmerzmitteln oder Betäubungsmitteln umzusetzen!

    Setzen Sie sich dafür ein, dass der Horror ein Ende hat!


    Im Mai 2019 wird in Australien eine neue Regierung gewählt.

    Empfangen wir die Minister mit Tausenden von Unterschriften, die sie zum Handeln zwingen!

    ..., unterstützen Sie mich dabei mit Ihrer Unterschrift?


    Qualvolle Schicksale sind mir als Filmemacherin nicht fremd.

    Doch was ich beim Dreh einer Reportage zum Thema Merinowolle in Australien mit ansehen musste,

    brachte mich an die Grenzen des Ertragbaren.


    Das "Mulesing", eine schmerzhafte Operation,

    welche das Wegschneiden großer Hautstücke am Unterleib der Merino-Lämmer beinhaltet,

    soll die Schafe ein Leben lang vor dem Befall von Fliegenmaden schützen.

    Diese nisten sich in den feuchten Hautfalten der Schafe ein und fressen das Schaf von innen auf.


    Das Mulesing ist bis jetzt die effektivste, aber auch eine äußerst schmerzhafte Methode,

    dies zu verhindern.

    Langfristig gibt es nur eine Lösung:

    Merino-Schafe müssen gezüchtet werden, die weniger faltenreich sind

    und im Hinterbereich ein schwächeres Wollwachstum haben.


    Bis jetzt hat die australische Regierung zu wenig unternommen, um diese Lösung voranzutreiben.

    Seit 2010 sollte das Mulesing eigentlich abgeschafft sein, aber bis jetzt ist nichts passiert!

    Mulesing wird weiterhin bei 90 Prozent der Schafe in Australien angewandt

    und immer noch meist ohne Schmerzmittel oder Betäubung!


    Helfen Sie uns jetzt,

    Druck auf die neue australische Regierung auszuüben

    und das Mulesing und alle weiteren operativen Eingriffe ohne die Verwendung von Schmerzmitteln zu stoppen.


    Wir möchten Wolle, für die Schafe nicht leiden müssen!


    Vielen Dank,

    Joanna Michna


    Unterschreiben Sie diese Petition mit einem Klick


    Petitionsseite anschauen




    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • change.org


    Joanna Michna hat gerade ein Update zur Petition

    "Hilf den Lämmchen - kein Leiden mehr für Merinowolle!"

    veröffentlicht.

    Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:


    NEUIGKEIT ZUR PETITION


    2 Bundesstaaten diskutieren Gesetzesänderung


    Liebe Alle,


    zwei Bundesstaaten Australiens diskutieren über die Gesetzesänderung,

    die wir fordern:

    kein Mulesing ohne Schmerz-/Betäubungsmittel

    und ein langfristiges Verbot von Mulesing!

    New South Wales und Victoria

    könnten damit Vorreiter für den Rest des Landes werden.

    Der Abgeordnete der Tierrechtspartei Mark Pearson

    bereitet dafür eine Eingabe beim Parliament von New South Wales vor.

    Wir ...


    Vollständiges Update lesen


    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • change.org


    Joanna Michna hat gerade ein Update zur Petition

    "Hilf den Lämmchen - kein Leiden mehr für Merinowolle"

    veröffentlicht.

    Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:


    NEUIGKEIT ZU PETITION


    Es ist soweit:

    Unsere Petition unterstützt Gesetzeseingabe im Parlament von Sydney


    Es wird spannend:


    diesen Donnerstag, am 19.09.2019 um 11:00,

    übergeben wir unsere Petition mit Hilfe von Change.Org.Australia

    im Parlament von Sydney an Mark Pearson.

    Der Abgeordnete der Tierrechtepartei bringt nur Stunden später

    eine Gesetzeseingabe im Parlament ein,

    die genau unsere Forderungen einschließt!

    Wir sind sicher:

    die über 205.000 Unterschriften von Verbrauchern und besorgten ...


    Vollständiges Update lesen


    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • change.org


    Joanna Michna hat gerade ein Update zur Petition

    "Hilf den Lämmchen - kein Leiden mehr für Merinowolle!"

    veröffentlicht.

    Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:


    NEUIGKEIT ZUR PETITION



    205.000 Unterschriften für Mark Pearsons Gesetzeseingabe


    205.000 Unterschriften konnten wir an Mark Pearson übergeben.

    Vielen Dank an Change.org für die tolle Unterstützung,

    ohne Euch hätte das aus der Ferne nicht rechtzeitig geklappt!


    Jetzt heißt es alle Daumen drücken dafür,

    dass die Gesetzeseingabe auch zu einem Gesetz wird.

    Und für den Fall, dass wir nachliefern müssen,

    bitte teilt diese Petition weiter!

    Jede Stimme zählt!


    Voller Hoffnung, Joanna ...


    Vollständiges Update lesen

    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • HeidrunS

    Hat den Titel des Themas von „Blutige Merinowolle“ zu „Blutige Merino- und Kaschmirwolle“ geändert.
  • PETA Deutschland e. V.


    19LEA_Petition2_Kaschmir.jpg


    Eine neue Enthüllung von PETA Asien beweist,

    dass Ziegen für Kaschmir-Produkte gequält

    und gewaltsam getötet werden.

    Bitte helfen Sie den Tieren

    und unterzeichnen Sie jetzt unsere Petition an Reserved!


    Jetzt unterschreiben


    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • PETA Deutschland e. V.


    Jetzt Petition an Reserved unterzeichnen



    Hallo ...,


    China und die Mongolei produzieren zusammen 90 % des weltweit vermarkteten Kaschmirs und sind die führenden Exportländer für Kaschmirwolle. Eine Enthüllung von PETA Asien hat nun aufgezeigt, dass Ziegen für Kaschmir-Produkte wie Pullover, Decken und Schals gequält und gewaltsam getötet werden.



    Das Enhüllungsvideo zeigt Ziegen, die vor Schmerz und Angst schreien, während Arbeiter ihnen die Haare ausreißen. Später wird den Ziegen im Schlachthaus die Kehle durchgeschnitten - oftmals bei vollem Bewusstsein - und die langsam verblutenden Tiere werden ihrem Leid überlassen. In jedem einzelnen Farmbetrieb in China und in der Mongolei, den PETA Asiens Augenzeugen besuchten, wurden Ziegen schrecklichen Qualen ausgesetzt.


    Das Modelabel Reserved betreibt in Deutschland 19 Filialen. Obwohl PETA das Unternehmen auf das Leid der Ziegen aufmerksam machte, verkauft die Marke noch immer Kleidung mit Kaschmirwolle. Bitte fordern Sie Reserved noch heute mit Ihrer Unterschrift dazu auf, Kaschmir aus dem Sortiment zu steichen.


    PETITION JETZT UNTERSCHREIBEN


    Erste Modeunternehmen nehmen Abstand von Kaschmir

    H&M hat bereits auf die Videoaufnahmen reagiert und entschieden, den Verkauf von Kaschmir ab dem Jahr 2020 vorerst zu beenden. Nach Gesprächen mit PETA UK hatte zuvor bereits ASOS das Tierqualprodukt dauerhaft aus seinem Sortiment gestrichen. Auch die Tom Tailor Group versicherte PETA, ab Herbst/Winter 2020 kein Kaschmir mehr anzubieten. Diese Entscheidung schließt alle internationalen Marken des Unternehmens ein, darunter Tom Tailor, Bonita sowie Tom Tailor Denim. Auch Ulla Popken und Cecil teilten uns mit, dass sie kein Kaschmir mehr produzieren und in den Handel bringen werden. Bitte helfen Sie uns, auch Reserved zu diesem Schritt zu bewegen.


    Ganz gleich, woher Kaschmir stammt oder was uns die Unternehmen versprechen: Kaschmir ist ein Produkt aus Tierquälerei. Zum Glück gibt es zahlreiche synthetische und pflanzliche Materialien, die uns ebenfalls kuschelig warmhalten. Kleidung aus (Bio-)Baumwolle, Acryl, Modal oder Sojaseide sind tierfreundliche Alternativen. Bitte kaufen Sie keine Kaschmir-Produkte!


    Mit freundlichen Grüßen

    Johanna Fuoß

    Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie

    PETA Deutschland e. V.


    ZUR PETITION


    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

  • change.org


    Joanna Michna hat gerade ein Update zur Petition

    "Hilf den Lämmchen - kein Leiden mehr für Merinowolle!"

    veröffentlicht.

    Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:


    NEUIGKEIT ZUR PETITION


    Mark Pearson:

    nur mit Hilfe der Verbraucher gelingen echte Reformen!


    Liebe Alle,


    wir warten immer noch auf die Entscheidung des Parlaments in Sydney

    zur Gesetzeseingabe des Abgeordneten der Tierrechtspartei Mark Pearson.

    Die Entscheidung wurde auf Januar 2020 verschoben.

    Aber die Lobby der Wollproduzenten versucht alles,

    um das Gesetz abzuwenden.

    Um so mehr brauchen wir jede Unterschrift, um weiter Druck auszuüben,

    denn wie Mark Pearson im Interview mit der...


    Vollständiges Update lesen

    Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)